pallagrelloDer Pallagrello ist eine autochthone Rebsorte aus Caserta, antiker und bekannter als die Casavecchia-Rebe, und ihr Ursprung geht vermutlich auf das antike Griechenland zurück.

Pallagrello Nero

Der Name Pallagrello rührt von dem dialektalen Wort “‘u pallarell“ her, kleiner Ball, und bezieht sich auf die kleine runde Form der Beeren.

Ferdinand IV. von Bourbon schätzte diesen Wein sehr und baute ihn in seinem königlichen Weinberg „La Vigna del Ventaglio“ an. Er zog ihn den Vesuv-Weinen vor, so dass er zum Weins des König avancierte.

Die Traube des Pallagrello ist kurz.

Der Rebstock ist kräftig, die Beeren klein und mit hohem Zuckergehalt und keinen hohen Gesamtsäurewerten. Im Weinberg erbringt die Rebe etwa 7 bis 8 Tonnen Trauben pro ha.

Ursprünglich stammt der Pallagrello aus der Hügellandschaft um Caiazzo, wovon wir heute zahlreiche historische Zeugnisse besitzen. Manche führen diese Rebsorte sogar auf die römische Pilleolata zurück. Im ganzen 19. Jahrhundert war sie sehr bekannt und einer der Lieblingsweine der Bourbonen-Könige.

Diese beschenkten ihre Gäste damit und unter dem Namen „Piedimonte rosso“ begleitete er bei großen Gelegenheiten Bankette und Festmahle, neben den berühmteren französischen Weinen.

More: Wikipedia